loading...

Freya Hattenberger: biography

   
1978 geboren in Offenbach/Main
   
2001 Studium an der Kunsthochschule für Medien, Köln
  Studienfach Medienkunst bei Prof. Jürgen Klauke, Prof. Marcel Odenbach, Prof. Matthias Müller
2006 Diplom (mit Auszeichnung) in Medienkunst an der Kunsthochschule für Medien, Köln
2007-08 künstlerische Recherchen und temporärer Arbeitsaufenthalt in Amsterdam
   
  lebt und arbeitet in Köln
   
   
  Preise und Stipendien:
   
2009 Transfer France-NRW, NRW Kultursekretariat Wuppertal, deutsch-französisches Austauschprogramm, zweimonatiger Arbeitsaufenthalt in Dijon, Frankreich
2008 Karl Schmidt-Rottluff-Stipendium
  Förderpreis des Landes Nordrhein-Westfalen für junge Künstlerinnen und Künstler in der Sparte Medienkunst (2008)
2007 Milla-und-Partner-Preis (Erster Preis), Stuttgarter Filmwinter –€žexpanded media –€“ media in space–€œ, Württembergischer Kunstverein Stuttgart
  Hölderlin-Stipendium der Studienstiftung des deutschen Volkes
  Anerkennungspreis der Jury des Recycling-Kunst-Wettbewerbs für die Arbeit –€žp.e.t.–€œ, MARTa Herford
  Erster Preis beim Internationalen Videokunst.Wettbewerb C/OUNTRYCLUB,
2006 Mönchengladbach für die Arbeit "sirene"
2006 Erster Preis beim Film- und Videofestival "rampenfiber", Wien für die Arbeit "sirene"
2005-06 Stipendium der Studienstiftung des Deutschen Volkes
2005 Studiostipendium an der Cité Internationale des Arts, Paris
2005 Nominierung für den Förderpreis für junge Künstlerinnen und Künstler des Ministeriums Nordrhein-Westphalen in der Sparte Medienkunst
   
   
   
  Einzelausstellungen
   
2007 –€žhöchstpersönlich–€œ, Galerie Uschi Kolb, Karlsruhe
   
   
   
  Grupenausstellungen (Auswahl)
   
2009 "Kunstfilmtag 2009", Kunstverein Malkasten Düsseldorf
  "Radical Performance", imai Sonderschau, Art Cologne 2009, Köln
  "A tribute to Terry Fox", Hamburger Bahnhof, Berlin (Performance mit Peter Simon im Aktionsraum)
2008 "Recently seen and admired", Galerie Kunstagenten, Berlin
  –€œUnwille–€œ, Künstlerhaus Dortmund
  –€žAttr:Action –€“ October Contemporary 2008–€œ, Videotage, Hongkong, China
  –€žVideoperformances–€œ, Mediations Biennale Poznan, Polen
  "Video Performance –€“ Modelle der Selbstbetrachtung–€œ, Ausstellungshalle für Zeitgenössische Kunst, Münster (Gruppenausstellung)
  –€žYou can miss things you never had–€œ, Chinese European Art Center, Xiamen, China (Einzelausstelung)
  –€žZapping Unit", La Ferme du Buisson, Noisiel, Frankreich (Gruppenausstellung)
  NEXT Art Fair, Chicago, USA
  Kunstrai 2008, Art Fair Amsterdam
  –€žArt Pie International/Kunstvlai–€œ, Westerngasfabriek Amsterdam
2007 Intimacy, Goldsmith College London (Gruppenausstellung)
  "intrasections", Kunstraum 3015, Paris, (in Kooperation mit Peter Simon)
  Feminale Köln
  VAD - international video & digital arts-festival in Girona (Gruppenausstellung)
  Kunstraum CONSORTIUM, Amsterdam (Gruppenausstellung)
  Recycling-Kunstpreis, MARTa Herford (Gruppenausstellung)
  Kunstrai 2007 –€“ Art Fair Amsterdam
  –€žhöchstpersönlich–€œ (Einzelausstellung), Galerie Haus Schneider/Uschi Kolb, Karlsruhe
  –€žVideonale 11–€œ (Gruppenausstellung), Kunstmuseum Bonn
  ART COLOGNE 2007 (–€žperforming media–€œ, Sonderschau Kunsthochschule für Medien Köln)
  –€žCROPPED- young artists from european academies–€œ (Gruppenausstellung), Galerie Figge/ von Rosen, Köln
  MEX, Künstlerhaus Dortmund
  –€žExpanded Media-Medien im Raum–€œ (Gruppenausstellung), Württembergischer Kunstverein Stuttgart
2006 Transmediale (Gruppenausstellung), Akademie der Künste, Berlin
  Internationales Film- und Videofestival (Gruppenausstellung) Vila do Conde, Portugal
  Raum für Video (Gruppenausstellung), Galerie Figge/ von Rosen, Köln
  videopool –€žKÖRPEREIN/SATZ–€œ of the Stichting Smokkel (Gruppenausstellung), Städtisches Museum Abteiberg, Mönchengladbach
  ART COLOGNE 2006 (–€žautopsia–€œ, booth of the Academy for Media Arts Cologne)
  –€žinvited: video art–€œ (Gruppenausstellung), jungekunstfreunde at the Museum Ludwig, Cologne
  Geracao Transterritorial, Paco des Artes, São Paolo (group)
2005 European Media Art Festival (Gruppenausstellung), Osnabrück
  Kunsthalle Bremen (–€žMuse heute? Inspirationsquellen aktueller Kunst–€œ)
  ART COLOGNE 2005 (–€žMedienmestizen–€œ, booth of the Academy for Media Arts Cologne)
  –€žglo sparkles–€œ (Gruppenausstelung), Archive Inc. Gallery, Toronto, Kanada (group)
   
   
   
  Arbeiten in Sammlungen
   
  Museum am Ostwall, Dortmund
  Stiftung IMAI - intermedia art institute, Düsseldorf
  V-Tape Toronto, Canada